Über mich

 
Das bin ich

Ich heiße Willi Greuel, ich bin am 14.10.1950 geboren († 07.07.2009). In der Bergberufsschule bekam ich den Spitzname "Barry". Auf den Name höre ich heute noch. Die Folge ist das ich meine Kunstwerke alle mit "Barry" signiere. Erlernt habe ich die Berufe Bergmann, Schlosser und Schweisser. 1986 wurde ich mit 35 Jahren Rentner.

Meine Zeit die ich jetzt habe, fülle ich mit dem Hobby : Seidenmalerei aus. Einige Ausstellungen und der Erfolg ins Seidenmalhandbuch Smend zu kommen, zeigten mir, das meine Kunst bei vielen Menschen gut ankommt. Das Seidenmalhandbuch Smend 5 ist heute noch in der Kölner Seidengalerie zu beziehen.

Viele graphische Bilder, die 2 oder auch mehrdimensional aufgebaut sind, mache ich zu meiner Entspannung. Meine Hauptthemen allerdings, sind: Unmenschlichkeit, Umweltzerstörung, Politik und viele andere Übel unserer Zeit.

Das Bild "Die Welt in der wir leben", ist voll von diesen Grausamkeiten. In vielen bunten Farben verpackt, ist es auf den ersten Blick schön bunt. Dieses Bild ist 1,40 m x 1,40 m groß und in 500 Stunden entstanden. Um alle Einzelheiten auf diesem Werk, und auch die Zusammenhänge zu erkennen, braucht man fast genau so lange.

Dali, Escher und co - Gemalt auf Seide mit den Händen eines neuzeitlichen Künstlers

Die Techniken mit denen ich arbeite sind sehr vielseitig. Die überwiegende Technik aber, ist Gutta, die einer der schwierigsten ist.

Seit September 07 versuche ich das Airbrushen zu erlernen und auf Seide umzusetzen. Durch mein künstlerisches Interesse, und viele Besuche bei anderen Auststellern, habe ich viele Künstler kennen gelernt, die in meinen Werken auch wieder zu erkennen sind. Jedoch ist der größte Teil meiner Arbeiten in meiner Fantasie entstanden.

Seit Neuestem betreibe ich ein neues, eher ungewöhnliches Hobby: Ich fahre Caddilac (KLICK) und interessiere mich für Oldtimer.

footer